Theosophie Blog

Ein jeder, der Erkenntnis sucht, findet und erkennt es, irgendwann, dass nämlich alles Werden, alles Leben im Universum, universalgültigen Regeln und Ordnungsprinzipien (allgemein als Naturgesetze bezeichnet) unterliegt. Dass die gesamte Evolution, ob Universum, Galaxis, Sonnensystem, Komet, Stern, Planet, Mineral, Pflanze, Tier, Mensch, kurzum ein...

Betrachten wir unsere Welt von heute, so können oder wollen wir es fast nicht glauben: Es gab einmal eine Zeit, in der die Menschen zutiefst davon überzeugt waren, dass das ganze Universum von einem moralischen Gesetz geleitet wird, und dass derjenige, der dieses Gesetz verletzt, dafür bezahlen muss.

Sie erweisen sich als Gelehrte, Wissende und Weise, nicht selten sogar als göttliche Propheten. Unzählig viele Menschen haben durch sie jene Energie und Kraft von Liebe, Harmonie, Hoffnung und Frieden erfahren, die sie sich ein Leben lang wünschten und erhofften.

Ein geflügeltes Wort lautet: "Jede Medaille hat zwei Seiten", und gemeint ist damit, dass wir Menschen aus Beobachtung und Erkenntnis die Erfahrung gesammelt haben, dass nichts in der Natur einseitig, nichts ohne einen Gegensatz ist - auch nicht die kosmische Natur des Menschen.

Das 'Walisische Theosophische Forum' veröffentlichte über die Walisische Sektion der Theosophischen Gesellschaft, in der Dezemberausgabe des Jahres 1934, eine tiefgründige Abhandlung ihres damaligen Präsidenten Dr. Kenneth Morris, zum vorgenannten Thema. Die genaue philosophische und ethische Darstellung des Theosophischen Lehrthemas darf auch...

Wenn ein Flugzeug bei seinem Startvorgang nur ein drittel seiner Schubkraft bekommt bleibt, den Naturgesetzen entsprechend, sein Abheben unmöglich. Allein die meisten Menschen wollen ungeachtet dieser Naturgesetze zu Höhenflügen in ihrem Leben aufsteigen, obwohl sie nur mit einem drittel ihrer Antriebskraft unterwegs sind.

Auszug aus Gottfried von Puruckers Grundlagen der Esoterischen Philosophie: Die Weisen der alten Zeit hinterließen Aufzeichnungen der inneren Lehre der Religionen jener Völker, unter denen sie lebten. Diese innere Lehre war die Esoterische Philosophie, die Theosophie jener Zeit.

Vereinfacht und oberflächlich ausgedrückt, leiden wir Menschen aus Unwissenheit; die Unwissenheit über die N a t u r des L e b e n s. Die meisten Menschen erkennen nicht, dass sie T E I L der relativunendlichen, ewigen, universalkosmischen Evolution sind, ergo zwangsläufig auch deren Prinzipien und Gesetzmässigkeiten unterliegen.

Die nahezu ewig belastende Hektik des Alltags, unsere immerzu drängenden Pflichten, die unzähligen oft stark fordernden Stimmen und Geräusche der Großstadt: Wie will man da die innere Stimme, die Stimme des Herzens vernehmen?