Hintergründe und Aktivitäten

Gemeinnütziger Studienverein der Theosophischen Gesellschaft

mit Sitz in Wädenswil / Zürichsee

 Theosophische Schweiz 

In der Schweiz entstanden ab 1901 erste Logen in Genf, die Frankreich angegliedert waren. 1902 wurde in der Deutschschweiz die Theosophische Gesellschaft Basel gegründet. Sie umfasste seinerzeit 132 Mitglieder, die sich auf die deutschsprachigen Sektionen in Basel, St. Gallen, Lugano, Bern, Zürich und Neuenburg verteilten. Die Schweizer Sektion der Theosophischen Gesellschaft, als Landesgesellschaft, wurde 1910 gegründet. Sie zählte damals verteilt auf sieben Logen, mit einem seinerzeit administrativen Zentrum in Genf, ursprünglich 61 Mitglieder. Zwischenzeitlich zählte man über 300 Mitglieder, die aus Genf, Lausanne, Basel, Zürich, Bern, Biel, La Chaux-de-Fonds und Locarno stammten. 

Nach der Jahrtausendwende 2000 nahm die Zahl der Mitglieder jedoch soweit ab, dass die für eine Landes-Sektion notwendige Anzahl von 7 Logen nicht mehr gewährleistet war. Seither wird die Schweiz in der internationalen Theosophischen Gesellschaft, mit Hauptsitz in Adyar (Indien), nur noch als Präsidial-Agentur geführt.

Natürlich lebt jede Studiengruppe, jede Loge, jede Sektion, immer vom aktiven persönlichen Engagement ihrer jeweiligen Mitglieder. Mit einem Relaunch zum November 2016, wurden die Aktivitäten in der Deutschschweiz neu initiiert, so dass die Anzahl der Mitglieder derzeit wieder stetig ansteigt.

Im Oktober 2021 gründeten die Deutschschweizer-Mitglieder einen Gemeinnützigen Studienverein der Theosophischen Gesellschaft Schweiz /Adyar, damit ein nach Schweizer Recht (§60ff ZGB) eingetragener Verein besteht, der auch die rechtlichen Grundlagen der Gemeinnützigkeit erfüllt.

Wer grundsätzlich interessiert ist und mehr über die Theosophischen Lehren erfahren möchte, der nutze zunächst die Theosophische Sprechstunde in Wädenswil.

Die Theosophische Studiengruppe

S p i r i t u a l i t ä t -  g e m e i n s a m e s   L e r n e n,  E r k e n n e n  u n d  W a c h s e n

Unsere theosophische Gruppe studiert gemeinsam, doch im kleinen Kreis, die vielfältigen Themen der Theosophie und uralten Weisheitslehre. 

Die zeitlos aktuellen Fragen nach dem Ursprung des Lebens;  woher kommt der Mensch, wohin geht er; wer bin ich; gibt es eine Wiedergeburt respektive ein Leben nach dem Tod; was ist der Sinn des Lebens; und was können wir aus der Weisheitslehre für das Leben im Hier und Jetzt lernen?  Diese und ähnliche Fragen stehen im Hauptfokus unserer Studiengruppen-Treffen. 

Studientreffen im Sommer auch unter der Pergola

In der Gruppe finden wir gegenseitige Inspiration durch: gemeinsame Meditationen, Kontemplationen, Austausch von Wissen, Erfahrungen und spirituellen Erkenntnissen, Diskussionen, gemeinsames lesen und studieren von alten überlieferten Weisheitslehren, Naturexkursionen, und ähnliches mehr.

Bei uns und mit uns findest Du: 

Eine erfahrene spirituelle Gemeinschaft;
Anleitung zum eigenen spirituellen Wachstum; 
Antworten auf alle Deine Lebensfragen.

Doch werden wir niemandem, der nicht hungrig ist, geistige Nahrung aufdrängen!


Kontakte & Exkursionen 

Am 02.Mai 2021 besuchten wir den Lebenshof Hof-Narr in Hinteregg im Kanton Zürich.

Ein Lebenshof ist ein auf Lebenserhaltung umgestellter Bauernhof, der zukunftsweisend und enkeltauglich sowohl Nahrungsmittel biologisch anbaut und u.a. auch über Gemüse-Abo's verkauft, als auch andererseits wo Menschen mit vielen Tieren leben, die vor dem sicheren Tod gerettet wurden. (s. Hof-Narr Link per Bildklick)

LEBEN in EINHEIT  - unsere Tier-Patenschaft 

zur Webseite Hof-Narr auf Bild klicken.


Unsere Outdoor-Aktivitäten

Am 21.09.2021, zur Herbsttagundnachtgleiche, fand wieder eine gemeinsame Wanderung statt; dieses Mal sind wir von Weesen (Kanton Sankt Gallen) nach Quinten (SG) gelaufen. Die folgenden Fotos sprechen sicher wieder für sich. Es war ein ganz wunderbarer Tag, ein zwar durchaus anspruchsvoller Weg, aber den haben alle gemeistert. Eine wunderbare Analogie die auch zu unserem spirituellen Weg passt. 

2020

Wie im Jahr zuvor fand am 22.09. 2020 zur Herbsttagundnachtgleiche, wieder unsere gemeinsame Wanderung auf dem Teilstück des Jakobsweges, von Pfäffikon (Schwyz bis nach Einsiedeln (Schwyz) statt. Die entsprechenden Fotos wurden unter dem Jahr 2019 ergänzt. 

2019

Am 21.09.2019 waren wir auf unserer eintägigen Herbstwanderung (am Tag der Tagundnachtgleiche), einen Teil davon in angeleiteter Geh-Meditation. Gewandert sind wir auf einem wunderschönen Teilstück des Jakobswegs von Pfäffikon (Schwyz) über Sankt Meinrad, Tüfelsbrugg, bis nach Einsiedeln (Schwyz). Der Rückweg erfolgte per Bahn. Die nachfolgenden Bilder sprechen sicher für sich.

...erkenne dEIN Leben, werde spirituell aktiv.

DU bist jederzeit herzlich willkommen!

Kennst Du diesen Gedanken auch ...?  

Okay, MORGEN! Ja, morgen werde ich es bestimmt tun! 

Es drängt mich ja niemand, ich bin ja frei zu entscheiden.

(Leider kam immer wieder etwas dazwischen, obwohl "wir" ernsthaft vorhatten, diese Sache anzupacken).

Als Jugendliche denken wir: Ich habe ja noch Zeit; und auch als Erwachsene denken wir: Ich habe ja noch Zeit; selbst als Vater oder Mutter denken wir es immer noch: Ich habe ja noch genug Zeit ...

Dann, zum Ende unseres Lebens, steigt die Gewissheit: 

Hätte ich doch nur ...(!)

Wer mit dem Gemüt in der Vergangenheit, mit den Gedanken in der Zukunft festhängt, wird nicht selten blind für die Gegenwart und webt sein Schicksalsgewebe passiv - ohne wahres Selbst-Bewusstsein.

Er wird immer 'SPIELBALL der Naturgesetze' bleiben, weil er nichts proaktiv nutzen kann, was er nicht kennt. 

Denn es ist allein der Grad des Bewusstseins, der über den Weg unseres jeweiligen Schicksals entscheidet. Und so bist und bleibst allein DU verantwortlich, diesen Grad Deines Bewusstseins aktiv anzuheben oder eben in spiritueller Unwissenheit dort zu belassen wo er ist.

Deshalb riefen schon die ältesten Weisen der Menschheit: MENSCH ERWACHE! Werde selbstbewusst und aktiv. Lerne und erkenne wer DU wirklich bist!

...zu einigen Themen aus unserem Theosophie Blog.